Banner

Bund fördert Arbeitsmarktintegration mit 3,9 Millionen Euro

05.03.2018

Felix Schreiner informiert über Fördermittel des Bundes zur Verbesserung der Teilhabe junger Menschen und Langzeitarbeitsloser am Arbeitsmarkt.

Derzeit fließen knapp vier Millionen Euro an Bundesmitteln in den Landkreis Waldshut, um vor Ort die Teilhabe junger Menschen und Langzeitarbeitsloser am Arbeitsmarkt zu verbessern. Darüber informiert der Bundestagsabgeordnete Felix Schreiner (CDU). „Die Arbeitslosenquote im Landkreis Waldshut ist weiterhin niedrig und liegt mit 3,1 Prozent deutlich unter der Landesquote. Dazu trägt auch die finanzielle Unterstützung aus Bundesmitteln bei, die es ermöglicht, dass arbeitslose Jugendliche und Langzeitarbeitslose vor Ort gezielte Unterstützung erhalten“, so Felix Schreiner.

Zu den drei Bundesprogrammen, aus welchen derzeit insgesamt 3.916.888 Euro in den Landkreis Waldshut fließen, gehört auch das 2016 aufgelegte Pilotprogramm RESPEKT. Es ermöglicht gezielt zusätzliche Hilfen, die junge Menschen in einer schwierigen Lebenslage unterstützen und sie (zurück) auf den Weg in Bildungsprozesse, Maßnahmen der Arbeitsförderung, Ausbildung oder Arbeit holen. Zuwendungsempfänger ist die GWA gemeinnützige GmbH des Landkreises, die dazu 299.151 Euro erhält. 

Das Jobcenter im Landkreis erhält aus dem Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ zur Förderung von Arbeitsplätzen 888.120 Euro. Eine dritte Förderung, die dem Landkreis Waldshut zugutekommt, stammt aus dem ESF-Bundesprogramm zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit. Aus diesem Programm erhält das Jobcenter 2,7 Millionen Euro. „Mit diesen Projekten verfolgen Bund und der Landkreis das Ziel, arbeitsmarktferne Personen zu unterstützen. Sie sollen bessere Chancen auf Beschäftigung am allgemeinen Arbeitsmarkt erhalten“, betont CDU-Bundestagsabgeordneter Felix Schreiner.


Home | Links | Impressum | Sitemap
© CDU Waldshut 2018