Banner

Online-Diskussion mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

27.02.2021

Landtagsabgeordnete Sabine Hartmann-Müller lud zu einer Online-Diskussion mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ein. Medizinische Versorgung im ländlichen Raum stand im Mittelpunkt

Die medizinische Versorgung ist auch abseits des allgegenwärtigen Themas Corona ein Kernanliegen der Landtagsabgeordneten und Kandidatin Sabine Hartmann-Müller. In diesem Zusammenhang hat sie zu einer online-Veranstaltung mit dem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eingeladen. Die Situation im medizinischen Bereich im deutsch-schweizerischen Grenzgebiet sei durch einen intensiven Wettbewerb beim Personal mitbestimmt. An das Lohnniveau der Schweiz werde die Region nur schwer herankommen, erläuterte Sabine Hartmann-Müller.

In der Diskussion unterstrich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, wie wichtig eine gute medizinische Versorgung im ländlichen Raum sei. Es brauche bedarfsgerechte Angebote und die Qualität der medizinischen Versorgung dürfe keinesfalls aufgrund räumlicher Rahmenbedingungen oder finanzieller Situation leiden. Einen wichtigen Beitrag dazu sei, dass die Pflegepersonalkosten aus den Fallpauschalen herausgenommen wurden.  

Einen besonderen Blick richteten die Abgeordneten und der Bundesgesundheitsminister auch auf Bad Säckingen. Jens Spahn hatte auf Vorschlag von Felix Schreiner die Schirmherrschaft für das Campus-Projekt übernommen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn begründete seine Unterstützung des Vorhabens nochmals und verwies dabei auf die Bedeutung der Vernetzung von Angeboten vor Ort. Es brauche dieses und ähnliche zukunftsorientierte Vorhaben. Gerade der ländliche Raum könne hier langfristig profitieren.

Online-Diskussion mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (unten), Felix Schreiner (links) und Sabine Hartmann-Müller (rechts).
Online-Diskussion mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (unten), Felix Schreiner (links) und Sabine Hartmann-Müller (rechts).

Home | Links | Impressum | DatenschutzSitemap
© CDU Waldshut 2018